Freiwillige Feuerwehr Piesendorf

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Freiwillige Feuerwehr Piesendorf ist eine von 119 freiwilligen Feuerwehren im Bundesland Salzburg.

Geschichte

Die Freiwillige Feuerwehr Piesendorf wurde am 11. Dezember 1892 beim Mitterwirt gegründet und 1893 genehmigt. Zu dieser Zeit verfügte sie bereits über einen Mannschaftswagen und eine Saugspritze.

1899 erhielt sie eine Handdruckspritze mit Pferdewagen und fahrbarer Holzleiter.

1902 wurde in Walchen ein eigener Löschzug mit Saugpumpe eingerichtet. Die Saugpumpe wurde beim Walcherwirt untergestellt.

Am 24. März 1911 kaufte man im 860 K eine mechanische Schiebeleiter.

Die Hydranten in Walchen und Piesendorf wurden 1912 in Betrieb genommen.

1925 wurde die erste Motorspritze angeschafft und eine Spritzenhütte in Walchen errichtet. Auch in Hummersdorf wurde später eine Spritze stationiert. diese wurde 1935 mit Walchen und dem Ortsteil Fürth zu einem Löschzug zusammengefasst.

1933 besorgte man eine zweite Motorspritze der Marke Rosenbauer.

Das erste Einsatzfahrzeug (Marke Dodge) wurde 1950 angeschafft.

1956 kam ein Kleinlöschfahrzeug der Marke Opel mit Rosenbauer-Aufbau dazu. Dieses war bis 1991 im Einsatz und befindet sich noch immer im Besitz der Piesendorfer Feuerwehr.

1969 erwarb man einen VW mit Rosenbauer-Tragkraftspritze, 1975 ein Kleinlöschfahrzeug Ford mit Rosenbauer-Aufbau (dieses wurde bis 1997 eingesetzt) und 1981 ein Tanklöschfahrzeug A2000 Magirus Deutz, das bis 2005 eingesetzt wurde.

1981 wurde die neue Zeugstätte in der Windbachgasse 394 bezogen. Das alte Zeughaus in der Schmiedstraße 98 wird seit 1983 von der Wassergenossenschaft genutzt und wurde ihr 2008 übereignet.

1991 erwarb die Feuerwehr ein Tanklastfahrzeug A3000 Mercedes 126 mit Rosenbauer-Aufbau, 1997 ein Kleinlastfahrzeug Mercedes Sprinter 412D mit Rosenbauer-Aufbau und 2001 ein Mannschaftstransportfahrzeug VW Transporter mit Seiwald-Aufbau.

2005 kam ein Tanklastfahrzeug A4000/200 Mercedes 1628 Atego mit Lohr/Magirus-Aufbau hinzu.

2015 erfolgte die Stationierung eines Hochwasser-Anhängers mit 75kvA-Aggregat des Landesfeuerwehrverbandes in Piesendorf.

Das neue Feuerwehrhaus nach Plänen des Architekten Dipl.-Ing. Reinhard Kaserer mit vier Stellplätzen, Bereitschaftsraum, Funktionsräumen, Schulungsraum und Werkstatt wurde ab 1. März 2016 errichtet, am 10. Dezember 2016 bezogen und am 20. Mai 2017 eingeweiht.

Die Feuerwehrjugend wurde Anfang 2017 gegründet.

Ortsfeuerwehrkommandanten

Kontakt

Freiwillige Feuerwehr Piesendorf
Florianistraße 1
5721 Piesendorf
Tel. (0 65 49) 2 01 22
E-Mail: ff-piesendorf@lfv-sbg.at

Weblink

Quellen