Salzburger Sagen

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Titelbild Buch „Salzburger Sagen“

Buchtipp Salzburger Sagen

Autor:
Herausgeber: Helmut Wittmann
Verlag: Verlagsanstalt Tyrolia Gesellschaft m.b.H.
Erscheinungsjahr: 2. Auflage 2021
ISBN 978-3-7022-3040-1

Verlagsinformation

Von der Blume des Glücks und anderen Geheimnissen

Die einzigartige Sammlung aus dem großen Salzburger Sagenschatz

Die brennende Sau in Saalfelden, der Zwergenstein im Untersberg, die namenlose Stadt im Mattsee oder die Drachenjungfrau im Pinzgau: Das Salzburger Land ist voll von geheimnisvollen Überlieferungen. Vom Dr. Paracelsus ist die Rede und vom Zauberer Jackl, von den Schätzen der Venediger, den feurigen Männern auf der Salzach und von der Blume des Glücks.

Klassiker wie die Sage vom Kaiser Karl im Untersberg, von der übergossenen Alm am Hochkönig oder von der Entdeckung der Heilquellen in Gastein dürfen natürlich in einer repräsentativen Sammlung wie dieser nicht fehlen. Doch Helmut Wittmann lenkt den Blick auch auf weniger Bekanntes: Die Sage vom Bruderzwist der Haunsberger bei Laufen, vom Hexenzauber in Mittersill oder vom Frauenloch in Abtenau sind sonst kaum wo zu lesen.

Entstanden ist so eine Auswahl besonders eindrucksvoller Sagen, in der sich alle Gegenden Salzburgs wiederfinden. Helmut Wittmann erzählt sie erfrischend neu, in einfacher, zeitgemäßer Sprache spannend auf den Punkt gebracht und mit wesentlichen Informationen zum Hintergrund der Überlieferungen. Jakob Kirchmayr gestaltet dazu eindrucksvoll und mit viel Gespür fürs Wesentliche die Illustrationen.

Rezension 1

Rezension 2

Hier können weitere Rezensionen eingetragen werden!

Quelle

  • Pressetext des Verlags