Skitouren am Dachstein

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Titelbild Buch „Skitouren am Dachstein“

Buchtipp Skitouren am Dachstein

Autoren: Martin Maurer, Thomas Bremm-Grandy, Armin Zechmeister
Herausgeber:
Verlag: Verlagsanstalt Tyrolia Gesellschaft m.b.H.
Erscheinungsjahr: 2022
ISBN 978-3-7022-3974-9

Verlagsinformation

Der erste und einzige Skitourenführer für das gesamte Dachsteingebirge

Dieses aufwändig gestaltete Guidebook bringt erstmals die ganze Vielfalt der Tourenmöglichkeiten rund um diesen mächtigen Bergstock im Herzen Österreichs. Die Autoren, allesamt ausgewiesene Gebietskenner und erfahrene Tourenguides, beschreiben darin über 100 Tourenziele am Dachstein, von einfacheren Skirouten für Einsteiger und Genießer bis hin zu sportlich herausfordernden Steilrinnen und einsamen Karen.

Klar in geografisch logische Kapitel gegliedert, werden alle Ziele grafisch anschaulich mit den wichtigsten Merkmalen (Höhenmeter, Hangneigung, Exposition, Schwierigkeit, Dauer, Ausgangspunkt, scanbar als QR-Code etc.) präsentiert. Detaillierte Routenbeschreibungen mit Kartenausschnitten sowie hochwertige Übersichtsbilder mit eingezeichnetem Routenverlauf ermöglichen die persönliche Tourengestaltung. Entstanden ist so ein moderner, ebenso informativer wie animierender Tourenführer, der keine Wünsche offen lässt.

  • Qualität: aktuell recherchierte Tourenbeschreibungen, illustriert mit hochwertigen Übersichts- und Detailfotos sowie topographischen Karten
  • Risikobewusstsein: Gefahrenstellen, typische Lawinenprobleme und Anforderungen an Kondition und Technik werden eigens dargestellt
  • Vielfalt: Touren mit lohnenden Abfahrten in allen Schwierigkeitsgraden, auch wenig bekannte und selten begangene extremere Ziele

Salzburgbezug

Im Buch gibt es mehr als 20 Routenbeschreibungen, die sich vom Rötelstein im Osten von Filzmoos entlang des Gosaukamms bis zum Pass Gschütt erstrecken. U. a. von der Hofpürglhütte, im Bereich der Kamplbrunnspitze oder des Eiskarsattels.

Rezension 1

Sehr gut recherchiert, sehr gutes Karten- und Bildmaterial sowie sehr detaillierte Beschreibungen

Es ist das erste moderne Skitourenbuch für Touren in einem Hochgebirge, so die Autoren, das sich samt seinen Ausläufern über eine Länge von rund 50 Kilometern erstreckt. Es ist aber auch ein problematisches Buch, wie die Autoren selbst schreiben. Die Touren führen in Hochgebirgslandschaften, in die üblicherweise im Winter kein Mensch kommt. Das kann zu Konflikten mit dem Wild führen, das gerade im Winter seine Kräfte schonen muss. Dringt der Mensch zu sehr in deren Rückzugsgebiete ein, kann das auch den Tod von Wildtieren bedeuten. Auf diese Problematik gehen die Autoren besonders ein und hoffen auf die Vernunft und Eigenverantwortung der Skitourengeher. Ich persönlich bezweifle aber, dass sich alle Skitourengeher an die diesbezüglichen Ratschläge der Autoren halten. Ich frage mich, ob wirklich jeder Winkel dieser Erde dem Menschen zu jeder Jahreszeit für Freizeit und Vergnügen zur Verfügung stehen muss. Zumal die Autoren selbst mehrmals bei Touren auf eine mögliche Lebensgefahr hinweisen, sollten man nicht perfekt vorbereitet und mit der Umgebung vertraut sein. Soweit meine kritischen Anmerkungen.

Dem Inhalt selbst gebührt jedenfalls Respekt und Lob. Da werden nicht einfach Touren kurz beschrieben, sondern sehr umfassend und detailliert geschildert. Ich greife mir das Kapitel Steirisches Salzkammergut heraus: Einführung und Tourenüberblick - eine Seite, erstes doppelseitiges Winterbild mit eingezeichnetem Tourenverlauf zweier Routen, doppelseitige geografische Karten mit dem genauen Verlauf dieser Routen, dann die Beschreibung der ersten Route. Hier werden zunächst verschiedene Parameter angeführt wie Schwierigkeit, Aufstiegszeit, Neigung, Höhenmeter, gesamt zurückgelegte Höhenmeter, ein QR-Code für Anfahrtstipps. Diese Begriffe werden in der Einleitung neben den Kapiteln „Skitouren mit Verantwortung“, „alpine Gefahren am Dachstein“, zehn Empfehlungen des Alpenvereins u. a. erklärt. Zurück zu meinem Beispiel. Es folgt nun die genaue, ein- bis zweiseitige Beschreibung der jeweiligen Tour (Allgemeines, Anfahrt, Aufstieg, Abfahrt, Bemerkung sowie empfohlene Ausrüstung). Von Schlüsselstellen, Ausblicken und anderen durchaus imposanten Details gibt es immer wieder sehr gute Bilder.

Das Buch umfasst Touren aus dem nordöstlichen Salzburger Pongau sowie dem oberösterreichischen Salzkammergut entlang des Gosaukamms, dem Gebiet von Hallstatt und Obertraun nach Süden zum Dachsteinmassiv mit der Karsthochfläche „Auf dem Stein“, die Südabhänge des Dachsteinmassivs in Ramsau am Dachstein und dann die östlichen Ausläufer, Kemetgebirge[1][2]und Grimmingstock[3]Grimmingstock sowie die nördlich davon gelegenen Teile des Hinterberger Tals[4] (Bad Mitterndorf[5]Bad Mitterndorf, Pichl-Kainisch[6], Tauplitz[7]) mit einem kleinen Teil des südwestlichen Ausläufers des Toten Gebirges[8].

Über 380 Seiten, der Text in einer sehr guten und angenehm lesbaren Schriftart, die Farbbilder klar und übersichtlich, die Karten mit Höhenangaben und Höhenlinien – ein sehr sorgfältig gestaltetes und informatives Buch über Skitouren im Gebiet des Dachsteingebirges. Wer eine sportliche Herausforderung im Hochgebirge im Winter, manchmal vielleicht sogar mit Grenzerfahrung, sucht, wird mit diesem Buch sicherlich sehr zufrieden sein.

Rezension 2

Hier können weitere Rezensionen eingetragen werden!

Weblink

Quellen

Fußnoten

  1. siehe Ennstalwiki → enns:Kemetgebirge
  2. Verlinkung(en) mit "enns:" beginnend führ(t)en zu Artikeln, meist mit mehreren Bildern, im EnnstalWiki, einem Schwesterwiki des Salzburgwikis
  3. siehe Ennstalwiki → enns:Grimmingstock
  4. siehe Ennstalwiki → enns:Hinterberg (Salzkammergut)
  5. siehe Ennstalwiki → enns:Bad Mitterndorf
  6. siehe Ennstalwiki → enns:Pichl-Kainisch
  7. siehe Ennstalwiki → enns:Tauplitz
  8. siehe Ennstalwiki → enns:Totes Gebirge