Semsysco, Semiconductor Systems Corporation GmbH

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die SEMSYSCO, Semiconductor Systems Corporation GmbH ist ein Salzburger mittelständisches Unternehmen, das Maschinen und Anlagen für die Herstellung von Halbleitern konzipiert, entwickelt und produziert.

Unternehmensprofil

Das Unternehmen ist auf die Herstellung von nasschemischen Bearbeitungsanlagen spezialisiert, die von weltweit führenden Chipherstellern benötigt und eingesetzt werden. Es beschäftigt ein multikulturelles Team von (2022) mehr als 150 Mitarbeitern.

Geschichte

Semsysco wurde im Jahr 2012 gegründet.

Im Herbst 2022 wurde das Unternehmen an den US-Chipkonzern Lam Research, einen der weltweit größten Zulieferer in der Halbleiterindustrie für High Performance Computing und Künstliche Intelligenz, verkauft. Semsysco-Chef Herbert Ötzlinger zeigte sich aus diesem Anlass bemüht, Bedenken betreffend Stellenabbau und Technologietransfer ins Ausland zu zerstreuen. Vielmehr sah er in der Übernahme eine große Expansionschance. Man werde den Standort Salzburg stärken, weiter investieren und auch ein neues Entwicklungslabor errichten. Als mittelständisches Unternehmen könne man große Auftragsmengen nicht alleine stemmen. Der größte Chiphersteller der Welt (der in Österreich bereits durch die im Jahr 2008 übernommene, im kärntnerischen Villach ansässige SEZ „Semiconductor-Equipment Zubehör“ mit rund 600 Mitarbeitern präsent ist) wolle künftig vermehrt auf Knowhow aus Österreich setzen.

Quellen