Hochradfahrer (Kunstwerk)

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Karte

Das Kunstwerk Hochradfahrer in der Gemeinde Adnet im Tennengau stammt von Max Rieder .

Beschreibung

Das Kunstwerk steht im Ortsteil Höhenwart in der Mitte eines Rastplatzes an der Wiestal Landesstraße (L 107) gegenüber der Einmündung der Krispler Landesstraße von Gaißau.[1]

Die steinerne Skulptur eines Radfahrers aus weißgrauem Untersberger Marmor steht auf einem rechteckigen Sockel aus Konglomerat.

Chefkurator des Salzburg Museums über das Kunstwerk

Mag. Peter Husty (Chefkurator im Salzburg Museum) im Buch "Denkmäler an Salzburgs Straßen", herausgegeben vom Land Salzburg, Landesbaudirektion, Axel Wagner im Jahr 1998 (Autoren Peter Husty und Regina Kaltenbrunner) das Kunstwerk folgendermaßen:

"Am Rastplatz dieses landschaftlich besonders schönen Straßenzuges "genießt" ein Hochradfahrer die Umgebung. Im Bogen führen Steinplatten über die Wiese zum Radfahrer. Rieders künstlerische Originalität liegt im Reduzieren der Formen. Mit Hilfe von sparsamen Andeutungen wächst das Hochrad aus dem Steinblock. Da das Rad aber nicht kreisrund, sondern von hochovaler Form ist, steigert sich die Spannung, aber auch die Komik dieser Skulptur. Der flotte junge Fahrer mit sportlich-keckem Oberlippenbärtchen trägt eine Schirmkappe und einen Schal, der im Fahrtwind flattert. Die revolutionäre Erfindung des Rades bedenkend, ist dieser Radfahrer ein echtes "Denk-mal-nach" über die Segnungen des Fortschritts, aber auch über den Vorzug der Beschaulichkeit."

Anmerkung von der Tochter des Künstlers: "Um der Beschaulichkeit noch mehr Rechnung zu tragen, hat unser Vater dem Hochradfahrer einen "schlappohrigen Hund" ans Vorderrad gesetzt."

Quellen

  • Quelle ist der Originalartikel, der ursprünglich von einem nun anonymen Benutzer als erster Bearbeiter erstellt wurde. Näheres siehe hier;

Einzelnachweis